Artikel drucken

Wie werden „Elektrokleinstfahrzeuge“ nach der eKFV definiert?

In den Anwendungsbereich (§ 1) der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) fallen Kraftfahrzeuge mit elektrischem Antrieb, welche die folgenden Merkmale aufweisen:

Ausgehend von dieser Definition werden in erster Linie E-Tretroller und Segways als Elektrokleinstfahrzeuge klassifiziert. Andere Mikromobile wie Hoverboards und E-Skateboards werden dagegen nicht erfasst und sind demnach für den Betrieb im Straßenverkehr nicht zugelassen. Motorisierte Krankenfahrstühle sind nach § 3 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) zulassungsfrei (siehe auch  Erläuterung zu motorisierten Krankenfahrstühlen).

 

Dieser Artikel wurde veröffentlicht auf ivm GmbH - https://www.ivm-rheinmain.de

Artikel drucken