Artikel drucken

Schulradeln im Hochtaunuskreis startet!

Der Hochtaunuskreis lädt zum Mitmachen im  Wettbewerb „Schulradeln“ ein und motiviert  zum Umdenken in der Schulmobilität.

Vom 01. bis 21. September 2019 können Schülerinnen und Schüler im Hochtaunuskreis wieder um den Titel der radelaktivsten Schule im Wettbewerb „Schulradeln“ mitfahren. Der Fahrradwettbewerb wird bereits zum fünften Mal in Folge durch das Land Hessen, die Gesellschaft für Integriertes Verkehrsmanagement Region Frankfurt RheinMain (ivm) und das Klima-Bündnis ausgerichtet. Friedrichsdorf, Königstein und Oberursel haben sich ebenfalls für diesen Zeitraum als individuell teilnehmende Kommunen für den Wettbewerb angemeldet.

Die Idee des Wettbewerbs „Schulradeln“ ist zugleich sein Motto: „3 Wochen radeln, 3 Mal punkten: für eure Schule, eure Stadt, euren Kreis“. Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern in ganz Hessen und Mainz sollen innerhalb von drei Wochen möglichst viele Fahrradkilometer zurücklegen – auf dem Weg zur Schule, aber auch in der Freizeit. „Das „Schulradeln“ greift das Konzept der Gamification auf: Schülerinnen und Schüler werden spielerisch, in Form eines Wettbewerbs an das Radfahren zur Schule herangeführt und im besten Falle zu einer dauerhaften Veränderung ihres Mobilitätsverhaltens bewegt“, erklärt Landrat Krebs den Hintergedanken des Wettbewerbs, der unter www.schulradeln.de umfassend beschrieben ist. Für die Region Frankfurt RheinMain können sich Interessierte auf www.schuelerradrouten.de den besten Fahrradweg zur Schule anzeigen lassen. Ein flächendeckendes Schülerradroutennetz für ganz Hessen wird bis 2021 erarbeitet.

Die gesammelten Fahrradkilometer zählen nicht nur für das „Schulradeln“. Sie können zugleich im STADTRADELN-Wettbewerb des Klima-Bündnis gutgeschrieben werden. Über das STADTRADELN wird auch der dreiwöchige Aktionszeitraum festgelegt, in dem eine Kommune und die in ihr gelegenen Schulen starten.

„2018 wurden unsere Erwartungen mit einem hessenweiten Resultat von 1,2 Millionen gefahrenen Kilometern bei weitem übertroffen“, erinnert sich Heike Mühlhans, Geschäftsführerin der ivm. „Mit weniger geben wir uns auch dieses Jahr nicht zufrieden!“, spornt sie alle Teilnehmenden an. Über 100 Teams haben sich bereits angemeldet und sind bis dato fast eine halbe Million Kilometer geradelt. Die Sieger werden am 13. November 2019 durch den Hessischen Verkehrsminister im Rahmen einer großen Prämierungsfeier ausgezeichnet. Zusätzlich wird die beste Fahrradaktion prämiert: In dieser zweiten Wettbewerbskomponente sucht die ivm nach spannenden Beiträgen zum Thema „Radkraft schafft Denkkraft“ in Form von Fotos, Videos, Blogs oder Berichten, die bis zum 15. Oktober 2019 eingereicht werden sollen.

Ziel des Wettbewerbs „Schulradeln“ ist es, Schülerinnen und Schüler zu mehr Bewegung auf dem Schulweg und in ihrer Freizeit zu animieren. Der Wettbewerb ist einer von sechs Angebotsbausteinen des Fachzentrums Schulisches Mobilitätsmanagement – zu finden unter www.besserzurschule.de –, das vom Land Hessen bei der ivm eingerichtet wurde. „Zehn Schulen im Hochtaunuskreis beteiligen sich bereits an dem Beratungs- und Qualifizierungsprogramm und nutzen das breite Angebot, um die eigenständige Mobilität von Kindern und Jugendlichen zu fördern“, freut sich der Landrat über das Engagement in seinem Landkreis.

Wettbewerb_Schulradeln_Logo_2018-1024x408

Hintergrund des Wettbewerbs Schulradeln

20180515_Logoleiste_Partner_Schulradeln

Der Wettbewerb wird unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) durch die ivm, in Kooperation mit dem Klima-Bündnis und dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung durchgeführt. Hintergrund ist der seit langem erprobte Städtewettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnis, mit dem auch Landkreise und Städte Fahrradkilometer sammeln können.Gesucht werden Gewinnerschulen in drei Kategorien:

Im Rahmen einer zweiten Wettbewerbskomponente können Schulen Beiträge für die „Beste Fahrradaktion“ einreichen. Gesucht werden coole, innovative und kreative Ideen rund um das Thema „Lenken und Denken – Fahrrad trifft Schule!“.

WEITERFÜHRENDE INFORMATION

Schuelerradroutenplaner_Icon

Schülerradroutenplaner

Der Schülerradroutenplaner ist eine online-Plattform, mit der Schülerinnen und Schüler einen passenden Weg mit dem Fahrrad zur Schule finden können. Auf einem eigens für weiterführende Schulen erarbeiteten und qualitätsgesicherten Schülerradroutennetz können Schülerinnen und Schüler am Rechner oder per App eine sichere Route ermitteln.

bzs-logo

Fachzentrum „Schulisches Mobilitätsmanagement“

Das Land Hessen hat im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) das „Fachzentrum Schulisches Mobilitätsmanagement“ bei der ivm eingerichtet. Das Fachzentrum bietet Bausteine zur Beratung, Qualifizierung und Umsetzung im Bereich Schulisches Mobilitätsmanagement an. Alle Angebote des Fachzentrums können unter www.besserzurschule.de abgerufen werden.

PRESSEMITTEILUNG

pdf_icon

Pressemitteilung von ivm und Hochtaunuskreis

20. August 2019, Der Hochtaunuskreis lädt zum Mitmachen beim Wettbewerb „Schulradeln“ ein… [Pdf 18 KB]

Dieser Artikel wurde veröffentlicht auf ivm GmbH - https://www.ivm-rheinmain.de

Artikel drucken