Artikel drucken

Grundschule Oberursel Weißkirchen ausgezeichnet!

Mehr als 5.000 km haben die Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer der Grundschule Weißkirchen in Oberursel mit dem Fahrrad zurückgelegt. Als radelaktivste Grundschule beim Wettbewerb Schulradeln bekamen Schülerinnnen und Schüler nun die verdiente Auszeichnung von Staatssekretär Matthias Samson und Landrat Ulrich Krebs überreicht.

https://www.hochtaunuskreis.de/News/Pressemitteilungen/Grundschule+Weisskirchen+ausgezeichnet%21-height-393-width-590/_/Grundschule+Weisskirchen.jpg

Fünf Schülerinnen und Schüler der Grundschule Weißkirchen, sowie der Schulleiter Herr Moss und Lehrerin Frau Engel wurden stellvertretend von Staatssekretär Matthias Samson und Landrat Ulrich Krebs ausgezeichnet.(Foto Quelle: Hochtaunuskreis)

Neben der Grundschule Weisskirchen haben insgesamt sieben weitere Schulen aus dem Hochtaunuskreis an dem Wettbewerb Schulradeln teilgenommen. „Die Schülerinnen und Schüler im Hochtaunuskreis haben insgesamt 34.070 km innerhalb von drei Wochen mit dem Fahrrad zurückgelegt“, so Ulrich Krebs. „Damit ist auch das ein oder andere Elterntaxi stehen geblieben. Außerdem haben sie auch etwas für ihre Gesundheit getan und vielleicht sogar einen wichtigen Grundstein für ihre Zukunft gelegt“, lobte Krebs. „Denn wer von klein auf mit dem Fahrrad, aber auch mit dem Bus und der Bahn fährt, wird sich auch später öfter für diese nachhaltigen Fortbewegungsarten entscheiden und leichter auf das Auto verzichten.“

Ziel des Wettbewerbs „Schulradeln“ ist es, Schülerinnen und Schüler zu mehr Bewegung auf dem Schulweg und in ihrer Freizeit zu animieren. Der Wettbewerb „Schulradeln“ wird vom Hessischen Wirtschafts- und Verkehrsministerium, von der Gesellschaft für in-tegriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain und vom Klima-Bündnis jährlich hessenweit ausgeschrieben. „Der Wettbewerb „Schulradeln“ und auch unser „Schülerradroutenplaner“ sind zwei zentrale Bausteine in der Angebotspalette des Fachzentrums Schulisches Mobilitätsmanagement zur Radverkehrsförderung“, erklärte Heike Mühlhans, Geschäftsführerin der Gesellschaft für integriertes Verkehrs und Mobilitätsmanagement ivm. „Wir freuen uns, dass auch der Hochtaunuskreis aktiv als Partner dabei ist.“

Der Hochtaunuskreis hatte am 27. November 2018 sämtliche Schulen des Kreises eingeladen, um gemeinsam mit dem „Fachzentrum Schulisches Mobilitätsmanagement“ das Förderprogramm zum Schulischen Mobilitätsmanagement „Besser zur Schule“ vorzustellen. Seit 2018 bietet das Fachzentrum – angelegt bei der ivm (Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain) – dieses umfassenden Beratungsprogramm an, um hessische Schulen, Schulträger und Kommunen bei der Umsetzung von Maßnahmen zum Schulischen Mobilitätsmanagement zu unterstützen. Der Hochtaunuskreis unterstützt diese Aktivitäten. „Auch unser Radverkehrskonzept wird sicherlich die Schulen und die Schulwege mit in den Blick nehmen“, so Ulrich Krebs. Mit dem Schülerradroutenplaner können Schülerinnen und Schüler und Eltern für alle weiterführenden Schulen schon heute im Hochtaunuskreis eine passende und möglichst sichere Route mit dem Rad zur Schule finden.

Das Land Hessen finanziert das Fachzentrum und die damit ver-bundenen Maßnahmen an den Schulen mit 2,1 Mio. Euro bis Ende 2021.

Wettbewerb_Schulradeln_Logo_2018-1024x408

Hintergrund des Wettbewerbs Schulradeln

20180515_Logoleiste_Partner_Schulradeln

Der Wettbewerb wird unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) durch die ivm, in Kooperation mit dem Klima-Bündnis und dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung durchgeführt. Hintergrund ist der seit langem erprobte Städtewettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnis, mit dem auch Landkreise und Städte Fahrradkilometer sammeln können.Gesucht werden Gewinnerschulen in drei Kategorien:

Im Rahmen einer zweiten Wettbewerbskomponente können Schulen Beiträge für die „Beste Fahrradaktion“ einreichen. Gesucht werden coole, innovative und kreative Ideen rund um das Thema „Lenken und Denken – Fahrrad trifft Schule!“.

WEITERFÜHRENDE INFORMATION

Schuelerradroutenplaner_Icon

Schülerradroutenplaner

Der Schülerradroutenplaner ist eine online-Plattform, mit der Schülerinnen und Schüler einen passenden Weg mit dem Fahrrad zur Schule finden können. Auf einem eigens für weiterführende Schulen erarbeiteten und qualitätsgesicherten Schülerradroutennetz können Schülerinnen und Schüler am Rechner oder per App eine sichere Route ermitteln.

bzs-logo

Fachzentrum „Schulisches Mobilitätsmanagement“

Das Land Hessen hat im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) das „Fachzentrum Schulisches Mobilitätsmanagement“ bei der ivm eingerichtet. Das Fachzentrum bietet Bausteine zur Beratung, Qualifizierung und Umsetzung im Bereich Schulisches Mobilitätsmanagement an. Alle Angebote des Fachzentrums können unter www.besserzurschule.de abgerufen werden.

zur Pressemitteilung des Hochtaunuskreises

Dieser Artikel wurde veröffentlicht auf ivm GmbH - https://www.ivm-rheinmain.de

Artikel drucken