Artikel drucken

Prämierung der Schulradler im Main-Taunus-Kreis

14. November 2018, Eschborn. Per Rad fast einmal um den Erdball! MTK-Schüler nahmen am „Schulradeln“ teil – Sieger Heinrich-von-Kleist-Schule Eschborn.

Rund 37.000 Kilometer haben Teilnehmer von Schulen im Main-Taunus-Kreis bei der dreiwöchigen Aktion „Schulradeln“ zurückgelegt. Wie Kreisbeigeordneter Johannes Baron mitteilt, schafften dabei die Schüler der Heinrich-von-Kleist-Schule Eschborn die weiteste Strecke im Kreis: „Das war ein klasse Plädoyer für den Schulweg auf zwei Rädern, für mehr Bewegung und umweltfreundliche Fortbewegung“, fasst der Verkehrsdezernent bei Übergabe der Urkunden an der Schule zusammen. Die weiteste Strecke pro Person hingegen legte die Elisabethenschule Hofheim zurück. Zu den Strecken zählten nicht nur der Schulweg, sondern auch beispielsweise Fahrten zu Freunden.

20181114_Schulradeln2018_Prämierung_MTK_web

Kreisbeigeordneter Johannes Baron, Erster Kreisbeigeordneter Wolfgang Kollmeier, der Eschborner Erste Stadtrat Thomas Ebert und der Leiter der Heinrich-von-Kleist-Schule, Adnan Shaikh (v. l. n. r. auf der rechten Seite) zeichnen die radelaktiven Schülerinnen und Schüler des Main-Taunus-Kreises aus.

Die Aktion war von der Gesellschaft für Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement (ivm) mit weiteren Partnern initiiert worden. Der MTK unterstützte sie auf Kreisebene und setzte damit nach Barons Worten ein Zeichen für das Fahrrad als zukunftsweisendes Verkehrsmittel. Stefanie Hartlep, Projektleiterin bei der ivm, freute sich, „dass der Main-Taunus-Kreis aktiv als Partner dabei ist.“

Am diesjährigen Wettbewerb hatten den Angaben zufolge im Main-Taunus-Kreis sieben Schulen mit insgesamt rund 400 Personen teilgenommen. Die im MTK erradelte Gesamtstrecke entspricht, wie Baron vorrechnet, annähernd einer Fahrt um den Erdball. Die Strecke sei damit gegenüber dem Vorjahr um mehr als das Dreifache gesteigert worden. Seinen Angaben zufolge legten rund 320 Heinrich-von-Kleist-Schüler, Lehrern und Eltern insgesamt 21.000 Kilometer zurück; das sei schon der „Löwenanteil der diesjährigen Fahrleistung“. Sie siegten dafür in der Kategorie „Radaktivste Schule“. Die höchste Leistung pro Teilnehmer hingegen brachte die Elisabethenschule: Durchschnittlich legte jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin fast 420 Kilometer zurück.

Im Main-Taunus-Kreis nahmen neben den ausgezeichneten Schulen noch die Albert-Einstein-Schule Schwalbach, die Heiligenstockschule Hofheim, die Gesamtschule Fischbach Kelkheim, die Heinrich-Böll-Schule Hattersheim und die Cretzschmarschule Sulzbach teil.

Der Wettbewerb „Schulradeln“ wird gemeinsam von der ivm und dem Klimabündnis mit Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen nun bereits im vierten Jahr organisiert. Das neueste Beratungsprogramm „Besser zur Schule“ ist nach Angaben von Baron ein Baustein zur Unterstützung der Schulen beim Mobilitätsmanagement. Dabei sollen zum Beispiel sichere Schulwege identifiziert oder Alternativen für Elterntaxis ermittelt werden.

Die ivm soll in der Region Frankfurt/Rhein-Main Konzepte für eine nachhaltige Mobilität erarbeiten und gemeinsam mit den Aufgabenträgern umsetzen. Sie wird von den Kommunen, dem Rhein-Main-Verkehrsverbund und dem Land Hessen getragen.

Wettbewerb_Schulradeln_Logo_2018-1024x408

Hintergrund des Wettbewerbs Schulradeln

20180515_Logoleiste_Partner_Schulradeln

Der Wettbewerb wird unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) durch die ivm, in Kooperation mit dem Klima-Bündnis und dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung durchgeführt. Hintergrund ist der seit langem erprobte Städtewettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnis, mit dem auch Landkreise und Städte Fahrradkilometer sammeln können.Gesucht werden Gewinnerschulen in drei Kategorien:

Im Rahmen einer zweiten Wettbewerbskomponente können Schulen Beiträge für die „Beste Fahrradaktion“ einreichen. Gesucht werden coole, innovative und kreative Ideen rund um das Thema „Lenken und Denken – Fahrrad trifft Schule!“.

WEITERFÜHRENDE INFORMATION

Schuelerradroutenplaner_Icon

Schülerradroutenplaner

Der Schülerradroutenplaner ist eine online-Plattform, mit der Schülerinnen und Schüler einen passenden Weg mit dem Fahrrad zur Schule finden können. Auf einem eigens für weiterführende Schulen erarbeiteten und qualitätsgesicherten Schülerradroutennetz können Schülerinnen und Schüler am Rechner oder per App eine sichere Route ermitteln.

bzs-logo

Fachzentrum „Schulisches Mobilitätsmanagement“

Das Land Hessen hat im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) das „Fachzentrum Schulisches Mobilitätsmanagement“ bei der ivm eingerichtet. Das Fachzentrum bietet Bausteine zur Beratung, Qualifizierung und Umsetzung im Bereich Schulisches Mobilitätsmanagement an. Alle Angebote des Fachzentrums können unter www.besserzurschule.de abgerufen werden.

PRESSEMITTEILUNG

Pressemitteilung des Main-Taunus-Kreises zur Prämierung der „Schulradler“

14. November 2018, Heinrich-von-Kleist-Schule Eschborn gewinnt im Main-Taunus-Kreis [Pdf 346 KB]

Dieser Artikel wurde veröffentlicht auf ivm GmbH - https://www.ivm-rheinmain.de

Artikel drucken