Artikel drucken

Prämierung der Schulradler 2016

100 Schulen mit rund 6.100 Schülern, Lehren und Eltern haben in diesem Jahr wieder unter dem Motto „Antreten und gewinnen – radelt für Euer Team, Eure Schule, Euren Kreis“ am Schulwettbewerb „Schulradeln“ teilgenommen und dabei ganze 500.000 Kilometer zurückgelegt – mehr als doppelt so viel wie bei der ersten Auflage 2015. Gesucht wurden dabei die fahrradaktivsten Schulen und die besten Schulaktionen zum Thema Fahrradfahren, die einfach Spaß machen.

Die Preisträger des Wettbewerbs „Schulradeln 2016“ (Quelle Foto: HMWEVL)

Der vom Integrierten Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain (ivm) entwickelte und durchgeführte Wettbewerb fand in diesem Jahr zum ersten Mal unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen hessenweit und in der Stadt Mainz statt. Der hessische Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL), Herr Tarek Al-Wazir, hatte dazu die Schirmherrschaft übernommen. Gemeinsam mit der Bundesradverkehrsbeauftragten, Frau Birgitta Worringen, führte er die Preisverleihung durch. „Wer mit dem Rad zur Schule fährt, tut nicht nur etwas für die Umwelt und seine Gesundheit, sondern auch für seine Schulnoten“, sagte Minister Al-Wazir. „Denn Untersuchungen zeigen, dass man nach dem Radfahren im Unterricht aufmerksamer und entspannter ist.“ Er freute sich über das große Interesse am Wettbewerb und die sagenhaften Ergebnisse. Prämierungen gab es in folgenden vier Kategorien:

Radelaktivste Schule 2016:

Schule mit den radelaktivsten Teilnehmern 2016:

Größtes Team 2016:

Beste Aktion zum Thema Radfahren 2016:

Dieser Artikel wurde veröffentlicht auf ivm GmbH - https://www.ivm-rheinmain.de

Artikel drucken