Artikel drucken

Elektroautos auf dem Arbeitsweg testen

Hessen startet vom 1. bis 5. Juli ersten Berufspendler-Test / Bewerben und Mitmachen ab sofort unter ependler-hessen.de. Wer ein Elektroauto für seinen täglichen Weg zur Arbeit ausprobieren möchte, erhält unter dem Motto „Täglich zur Arbeit. Auf die Tankfüllung kommt es zukünftig an“ die Gelegenheit dazu.

Eine Arbeitswoche lang steht den Teilnehmern je ein Probefahrzeug kostenlos zur Verfügung. Ab sofort können sich Interessenten, insbesondere im Rhein-Main-Gebiet, im Rahmen der Kampagne.

„EPENDLER. Elektromobil unterwegs“ unter www.ependler-hessen.de für ein E-Auto aus der markenübergreifenden Kampagnenflotte bewerben. „Bürgerinnen und Bürger sollen auf die Tauglichkeit der Elektroautos für ihre alltäglichen Berufswege oder kurzen Strecken aufmerksam gemacht werden. Und das geht am besten, wenn sie ihre eigenen Erfahrungen machen“, erklären die Initiatoren der Aktion, die Hessische Landesregierung und der Bundesverband eMobilität e.V. (BEM).

Kosten- und Umweltvorteile im Blickpunkt

Die Teilnehmer erhalten ihr Testfahrzeug vom 1. bis 5. Juli 2013. Damit können sie täglich zur Arbeit pendeln und es auch für andere Fahrten nutzen. Kosten entstehen ihnen keine, außer für das Aufladen der Batterien. Und das dürfte sich lohnen: Denn die Stromkosten für ein Elektroauto liegen etwa 70 Prozent unter den durchschnittlichen Treibstoffkosten für ein herkömmliches Auto. Zudem sind sie auch automobile Vorreiter im Umweltschutz, denn die CO2-Emissionen eines Elektroautos sind gleich null. Besonders willkommen sind Testfahrerinnen und Testfahrer, die bereit sind, eine Pendler-Fahrgemeinschaft während der Aktionszeit einzugehen. Insgesamt stellen die Veranstalter 30 Probefahrzeuge zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.ependler-hessen.de. Initiatoren in Hessen sind die Hessische Landesregierung (www.strom-bewegt.hessen.de) und der Bundesverband eMobilität e.V. (BEM) sowie als Premiumpartner der TÜV Hessen.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht auf ivm GmbH - https://www.ivm-rheinmain.de

Artikel drucken